Поиск книг по лучшей цене!

Актуальная информация о наличии книг в крупных интернет-магазинах и сравнение цен.


Популярная психология, саморазвитие

  • Nadja Holzmayr. "... wenn ich gekonnt hatte, hatte ich lieber gekifft." Potential des narrativen Interviews  und ero-epischen Gesprachs mit Konsumenten von Legal Highs
    "... wenn ich gekonnt hatte, hatte ich lieber gekifft." Potential des narrativen Interviews und ero-epischen Gesprachs mit Konsumenten von Legal Highs
    Nadja Holzmayr
    Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Evangelische Hochschule Nürnberg; ehem. Evangelische Fachhochschule Nürnberg (Fakultät Sozialwissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen dieser Bachelorarbeit wurden zwei junge Männer zu ihrer persönlichen Lebensgeschichte und ihrem Konsum von „Legal Highs" befragt. Als Methode wurde eine Kombination aus zwei gängigen Interviewtechniken gewählt, dem „narrativen Interview" nach Fritz SCHÜTZE und dem „ero-epischen" Gespräch nach Roland GIRTLER, um die Vorteile beider Techniken zu nutzen und dadurch einen maximalen Erzähl- und Informationsfluss zu erhalten. Im Forschungsinteresse lagen das Verstehen der lebensweltlichen Hintergründe der Befragten, deren subjektives Erleben und persönliche Erfahrungen mit der Droge, die Auswertung ihrer Biografie in einer Fallanalyse und das Erforschen der Sinnhaftigkeit der Methodenkombination in der Fallarbeit.Im ersten inhaltlichen Abschnitt wird dem Leser ein Grundlagenwissen zu den Themenbereichen Konsum, Sucht und „Legal Highs" vermittelt. Im anschließenden Kapitel wird die gewählte Methodik der Erhebung genau erläutert und im folgenden Forschungsteil das Interviewsetting, die Durchführung und die Datenauswertung aufgezeigt. Im Portrait-Kapitel wird ein Interview dargestellt und ausführlich nach Fritz SCHÜTZEs Prozessstrukturen, dem Verlaufskurvenmodell nach Engel PRINS und dem Vulnerabilitätsmodell nach Ralf SCHNEIDER ausge...
  • Patrick Shepherd. "All Wrong" Mistakes we make in relationships
    "All Wrong" Mistakes we make in relationships
    Patrick Shepherd
    In the new book release, "All Wrong", Patrick V. Shepherd identifies the common, and many not-so-common, mistakes people make in relationships. Often compared to "Straight Talk, No Chaser" by Steve Harvey,but with a spiritual twist, "All Wrong" is a self-evaluation, quick- weekend read with 128 pages full of spiritual insight, relationship wisdom, and real life drama. Here is an excerpt from the author, taken directly from the introduction of "All Wrong"...
  • Christiane Wittich. "Appreciative Inquiry" als Basis zur Forderung  beruflicher Handlungskompetenz alterer Arbeitnehmer
    "Appreciative Inquiry" als Basis zur Forderung beruflicher Handlungskompetenz alterer Arbeitnehmer
    Christiane Wittich
    Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Berufserziehung, Berufsbildung, Weiterbildung, Note: 1,0, FernUniversität Hagen (LG Lebenslanges Lernen), Veranstaltung: Betriebliches Lernen und Organisationsentwicklung, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit soll geklärt werden, ob die Methode der Appreciative Inquiry (AI) als Basis dienen kann, die berufliche Handlungskompetenz älterer Arbeitnehmer im betrieblichen Kontext zu fördern. Es handelt sich bei der AI um einen werte-orientierten Ansatz aus dem Bereich der Team- und Personalentwicklung. Die Betrachtung und Ausführung der Fragestellung wird dabei auf die älteren Mitarbeiter kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) begrenzt, die sich auch durch die Anzahl an Mitarbeitern mit 50 bis 250 Mitarbeitern definieren.Zunächst werden grundlegende Definitionen zur (beruflichen Handlungs-) Kompetenz und Qualifikation vorgestellt. Nachfolgend wird in Kapitel 3 der ältere Mitarbeiter in seiner Altersspanne, mit Schwächen, Stärken und Kompetenzen, sowie seinem Lernverhalten betrachtet. Dann folgt die Vorstellung der Methode der Appreciative Inquiry. Vor dem Fazit soll in Kapitel 5 durch eine Diskussion beleuchtet werden, inwieweit und in welchem Umfang beziehungsweise Zusammenhang die Methode in Bezug auf die zuvor dargelegten Aspekte der jeweiligen Kapitel in KMU anwendbar und zielführend ist.
  • David W. Jardine. "Asleep in my Sunshine Chair"
    "Asleep in my Sunshine Chair"
    David W. Jardine
    "Asleep in my Sunshine Chair" is a collection of essays by noted Canadian scholar David W. Jardine. It includes philosophical, practical and poetic reflections on the nature of interpretive work and its especial importance to matters of education and study, in and out of schools. It blends scholarly considerations of Buddhist, ecological and hermeneutic sources with classroom examples, and reflections on how to maintain ourselves in these ecologically desperate times of distraction, affliction, and the manipulation and deliberate exhaustion of considered, careful attention to our lived circumstances. A good sourcebook for courses on interpretive research, philosophy of education and the exigencies of schooling.
  • Susanne Granacher. "Auf Einmal Waren Sie Da - ..." Altere Menschen Mit Einer Geistigen Behinderung
    "Auf Einmal Waren Sie Da - ..." Altere Menschen Mit Einer Geistigen Behinderung
    Susanne Granacher
    Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik, Note: 1,0, Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein , 33 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Aufgrund der wenigen aktuellen Konzeptionen und der Ratlosigkeit vieler Einrichtungen und Betroffenen, war es mir wichtig, mich mit diesem Thema zu befassen, um die aktuelle und zukünftige Situation und auch Wege und Konzepte aufzuzeigen, wie Menschen mit geistiger Behinderung im Alter zufrieden leben können.Im ersten Kapitel befasse ich mich mit der Begriffsdefinition von „geistiger Behinderung", ihrer Problematik und Entstehung, sowie mit der Diagnostik von geistiger Behinderung. Im zweiten Kapitel erläutere ich das Menschenbild das meiner Arbeit zugrunde liegt. Das dritte Kapitel handelt vom Alter und dem Versuch einer Definition des Begriffes. Die drei Bereiche des Alterns, sowie der entsprechende Personenkreis werden in diesem Kapitel genauer erläutert.Im vierten Kapitel befasse ich mich mit statistischen Untersuchungen der demographischen Entwicklung und nachfolgend mit der Lebenserwartung von Menschen mit geistiger Behinderung. Im fünften Kapitel geht es um die Lebenssituation von älteren Menschen mit geistiger Behinderung.Im sechsten bis achten Kapitel befasse ich mich mit der Wohn-, Arbeits-, und Freizeitsituation von Menschen mit geistiger Behinderung, ihrer Bedeutung für diese Menschen und den aktuellen Konzepten aus der Praxis. Zu den jeweiligen Punkten werden...
  • Laura Weber. "Bedrohte Pflanzenarten" in der Grundschule. Entwurf eines Projekts im Rahmen der Umweltbildung
    "Bedrohte Pflanzenarten" in der Grundschule. Entwurf eines Projekts im Rahmen der Umweltbildung
    Laura Weber
    Examensarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Note: 2,3, Universität Koblenz-Landau (Bildungswissenschaften), Veranstaltung: Umweltbildung in der Schule, Sprache: Deutsch, Abstract: Wir leben in einer sich ständig verändernden Umwelt, mit zunehmender Technisierung und Modernisierung, wodurch wir und auch die Kinder oft unsere natürliche Umgebung übersehen und nicht mehr wahrnehmen. Doch gerade heute, in einer Gesellschaft geprägt durch Unsicherheit, Orientierungslosigkeit und Überforderung sollte es unsere Umwelt sein, die einem jeden wieder Beständigkeit und Sicherheit vermittelt.Auch die Umwelt selbst verändert sich, sei es bedingt durch den fortschreitenden Klimawandel oder auch die ständig vorherrschende Umweltverschmutzung. Dennoch bedarf sie unserer Mithilfe und Verantwortung, um uns auch weiterhin Schutz und Zuversicht zu vermitteln und uns mit ihrer natürlichen Schönheit und Vielfältigkeit zu umgeben. Die Kinder müssen so früh wie möglich lernen, die Umwelt und ihre Probleme wahrzunehmen, um dann ein Bewusstsein und Gefühl dafür zu entwickeln, verantwortungsvoll mit eben dieser umzugehen und dies auch weiterzugeben. Geschieht dies nicht, so wird sich unsere Umwelt früher oder später drastisch verändern, nicht nur Pflanzen- und Tierarten werden weiter aussterben, auch unser Klima wird sich ungewohnt verändern. Dies wird widerrum dazu führen, dass sich weitere Pflanzen- und Tierarten nicht schnell genug an die...
  • Nicole Rother. "Burnout" im Lehrerberuf. Der Einfluss von Personlichkeitsmerkmalen und situativen Faktoren auf die Entwicklung des Burnout-Syndroms
    "Burnout" im Lehrerberuf. Der Einfluss von Personlichkeitsmerkmalen und situativen Faktoren auf die Entwicklung des Burnout-Syndroms
    Nicole Rother
    Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Der Lehrer / Pädagoge, Note: 1,7, Technische Universität Chemnitz (Institut für Erziehungswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Welche personalen und situativen Faktoren spielen bei der Entwicklung des Burnout-Syndroms im Lehrerberuf eine Rolle? Vorliegende Bachelorarbeit beleuchtet mögliche Ursachen von "Burnout" und geht insbesondere auf die alltäglichen Belastungen des Lehrerdaseins ein.Die Neuerkrankungen an Burnout nahmen in den letzten Jahren drastisch zu. Das liegt weniger daran, dass mit diesen Menschen etwas nicht in Ordnung ist. Der Grund ist eher in einschneidenden Veränderungen am Arbeitsplatz zu suchen. Zumeist herrscht ein kaltes und forderndes Klima, sodass die dort arbeitenden Menschen emotional, psychisch und geistig erschöpfen. Täglich wird von ihnen neues gefordert, sie müssen also einerseits den arbeitsplatzbezogenen Anforderungen gerecht werden, dürfen aber auch nicht die Familie vernachlässigen. Die Begeisterung und das Engagement für das eigene Tun lassen so mit der Zeit immer mehr nach. Zynismus, Distanzierung und Gleichgültigkeit sind die Folgen. Die in unserer Leistungsgesellschaft immer stärker werdende Jobunsicherheit und der ständige Druck im Berufsleben, lassen die Vermutung zu, dass es zukünftig zu einer Vermehrung dieser Problematik kommen wird. Die Ursachen für psychische Leiden sind in vielseitiger Art und Weise zu suchen. Zum einen können Konflikte mit Kollegen, Mobbing...
  • Christina Keim. "Comunidad Terapeutica Psicoanalitica de Estructura Multifamiliar" oder "Escuela de Familia"
    "Comunidad Terapeutica Psicoanalitica de Estructura Multifamiliar" oder "Escuela de Familia"
    Christina Keim
    Inhaltsangabe:Einleitung: Diese Diplomarbeit stellt ein interdisziplinäres Behandlungskonzept für psychisch kranke Menschen und ihre Familien bzw. nahen Bezugspersonen vor. Entwickelt wurde es in Buenos Aires, der Hauptstadt von Argentinien und dort wird es auch heute noch teilweise praktiziert. Der Name des hier vorgestellten Konzepts „Comunidad Terapéutica Psicoanalítica de Estructura Multifamiliar“ heißt übersetzt „psychoanalytisch orientierte therapeutische Gemeinschaft mit Mehrfamilienstruktur“. Dieser Titel deutet bereits auf einige der wichtigsten Aspekte der therapeutischen Behandlung hin. Unter den Teilnehmern der heute noch stattfindenden Mehrfamiliengruppen läuft diese allerdings meist unter dem Namen „Escuela de Familia“, was „Familienschule“ bedeutet. Der Begründer dieses Behandlungskonzepts ist Dr. Jorge E. GARCÍA BADARACCO, der vor etwa 40 Jahren begann, die Form der Behandlung von psychisch Kranken auf einer Station eines traditionellen psychiatrischen Krankenhauses zu verändern. Der Grundgedanke dieses Konzepts besteht in der Verknüpfung der Idee der therapeutischen Gemeinschaft, die seit Ende der 40er Jahre von Maxwell Jones in England praktiziert wurde, mit den Erkenntnissen der Psychoanalyse nach Sigmund Freud und anderen, um letztere für die Arbeit mit hochgradig psychisch kranken Menschen nutzbar zu machen. Bei der Bearbeitung des Themas steht die ausführliche Darstellung der Behandlungsmethode der „psychoanalytisch orientierten therapeutischen Gemeinsch...
  • Ulrike Briehm. "Das Bose" im Religionsunterricht. Mit Kindern und Jugendlichen theologisch reden uber Tod, Leid und Theodizee
    "Das Bose" im Religionsunterricht. Mit Kindern und Jugendlichen theologisch reden uber Tod, Leid und Theodizee
    Ulrike Briehm
    Das Böse ist schwer zu definieren. Es ist allgegenwärtig, aber seine Wahrnehmung und Bewertung ist oft verdreht und widersprüchlich. Gerade deshalb ist der Umgang mit dem Leid, die Öffnung für seine Problematik so wichtig. Die Welt ist nicht gut, und das wirft viele Fragen auf.Die meisten Erwachsenen haben im Laufe ihres Lebens Strategien entwickelt, um mit dem sie betreffenden Negativen umzugehen. Kinder und Jugendliche aber sind erst noch dabei ihre Umwelt richtig einschätzen und ihre Lebenseinstellungen definieren zu lernen.In jeder Lern- und Lebenssituation der Kinder und Jugendlichen begegnen uns entsprechende Fragen. Wieso gibt es Ungerechtigkeit? Warum tut niemand etwas dagegen? Woher haben die Menschen den Willen, Böses zu tun und wer sollte sie daran hindern? Kinder stellen diese Fragen, für die wir Erwachsenen keine eindeutigen Antworten haben und sind - verständlicherweise - mit dem Ergebnis oft unzufrieden. Dabei sind viele Antworten bereits vorhanden und zwar in den Kindern selbst. Man muss nur den richtigen Weg finden, sie herauszubekommen.
  • Saskia Thelen. "Das Wetter wurde Ihnen prasentiert von..." Auswirkung negativer Stimmungen auf die Beurteilung von Wetterpatronaten am Beispiel erlernter Bewertungsprinzipien
    "Das Wetter wurde Ihnen prasentiert von..." Auswirkung negativer Stimmungen auf die Beurteilung von Wetterpatronaten am Beispiel erlernter Bewertungsprinzipien
    Saskia Thelen
    Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Psychologie - Medienpsychologie, Note: 1,0, Hochschule Fresenius; Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Bachelorarbeit untersucht negative Stimmungen und deren Interaktion mit kognitiven Prozessen. Ihre Einflussnahme auf die Wahrnehmung und Verarbeitung von Reizen genießt vor allem in der Werbeindustrie zunehmende Beachtung. So auch in dieser sechstägigen Kurzzeitstudie im Prätest-Posttest-Design. Sie fokussiert die Auswirkung negativer Stimmungen hinsichtlich der Bewertung von Werbespots. Dabei untersucht sie, ob Bewertungsprinzipien, die sich auf Basis der Arbeitsweise negativer Stimmungen herausgebildet haben, erlernt und beibehalten werden können. Dafür arbeitet sie mit sogenannten Wetterpatronaten, die als Werbespot fünf Tage lang im Anschluss an stimmungsbeeinflussenden Wetterberichten präsentiert wurden. Während die Kontrollgruppe neutrale Wetterberichte sah, sah die Experimentalgruppe schlechte Wetterberichte. Nach den fünf Tagen wurde beiden Gruppen lediglich der Werbespot vorgespielt. Um zu überprüfen, ob in der Experimentalgruppe eine Adaption der Arbeitsweise negativer Stimmungen stattfand, wurden alle Probanden am ersten und sechsten Tag nach einer Bewertung des Werbespots gebeten. Zusätzlich wurden zur Kontrolle jeden Studientag die Stimmungen der Probanden mittels der ASTS erfasst. Diese und die Bewertungen des Werbespots wurden schließlich auf Unterschiede zwischen den Gruppen und den Messzeitpunkten überprüft. E...
  • Philipp Telschow. "Das Kind ist da - die Seele kalt". Auswirkungen der Wochenbettdepression auf die Beziehung zum Kind und Musiktherapie als Ausweg
    "Das Kind ist da - die Seele kalt". Auswirkungen der Wochenbettdepression auf die Beziehung zum Kind und Musiktherapie als Ausweg
    Philipp Telschow
    Diplomarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Psychologie - Beratung, Therapie, Note: 3,0, , Veranstaltung: Musiktherapie, Sprache: Deutsch, Abstract: Die postpartale Depression - auch Wochenbettdepression genannt - ist ein häufig diagnostiziertes und in Industrieländern zunehmendes psychisches Phänomen. Um Langzeitschäden zu vermeiden, muss der Zustand der Mutter möglichst schnell gebessert werden ohne dabei die Kindesentwicklung zu gefährden. Es gibt eine ganze Reihe Konzepte, die sich mit der Therapie dieser Störung befassen und gleichzeitig die gesunde Entwicklung des Kindes zu fördern versuchen. Allerdings ist die Zahl der tatsächlichen Therapieeinrichtungen im Vergleich zum Bedarf so gering, dass meist nur schwere Ausprägungen der Wochenbettdepression sofort behandelt werden können. Oft geben erst Verhaltensauffälligkeiten des Kindes Rückschlüsse auf eine Erkrankung der Mutter, was bereits für einen deutlich pathologischen Verlauf spricht.Deshalb sind in dieser Arbeit nicht nur Erkenntnisse aktueller Forschungsergebnisse und Hypothesen zum genannten Thema erläutert worden. Am Ende steht auch der Versuch einer möglichst realitätsnahen, theoretischen Konzeption für eine Therapie, die inhaltlich dem musiktherapeutischen Studiengang entspricht, in dessen Rahmen diese Arbeit verfasst wurde.
  • Rainer Von Massenbach. "Dich Krieg Ich Auch Noch"
    "Dich Krieg Ich Auch Noch"
    Rainer Von Massenbach
    „Die meisten Networker und Vertriebler essen nur ein Stück, dabei könnten sie die ganze Torte haben...!"Der Grund dafür ist einfach: Sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht! Fatalerweise gilt ein Mensch oft als geschäftlich wertlos, sobald das erste „NEIN" über seine Lippen gekommen ist. Schade eigentlich, denn Sie könnten wirklich jeden bekommen, den Sie wollen. Wie das geht wollen Sie wissen? Sie müssen den richtigen Zeitpunkt erwischen und Sie sollten den „langen Atem" haben. Die passende Einstellung dazu muss lauten: „Dich krieg ich auch noch!"In seinem Buch „Dich krieg ich auch noch!" liefert Rainer von Massenbach magische Werkzeuge um fremde Menschen zu Bekannten, Bekannte zu Freunden und Freunde zu Partnern zu machen. An Hand seines einfachen 7 Impulse-Planes lernen Sie, wie Sie früher oder später jeden Menschen für sich, Ihr Produkt oder Ihr Geschäft gewinnen können.Profitieren auch Sie von den Strategien und praxiserprobten Vorgehensweisen eines jungen Mannes, der das Networking als Lebenseinstellung sieht.
  • Helene Bader. "Die gute und die schlechte Julia sollten eine Person werden." Psychodramatherapie mit einer kindlichen Angstpatientin
    "Die gute und die schlechte Julia sollten eine Person werden." Psychodramatherapie mit einer kindlichen Angstpatientin
    Helene Bader
    Diplomarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Psychologie - Beratung, Therapie, Donau-Universität Krems - Universität für Weiterbildung (Psyychosoziales), Veranstaltung: Masterstudium, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Masterthese habe ich mich erst theoretisch mit dem Thema Angst beschäftigt, speziell mit kindlichen Angststörungen. Von den verschiedensten Erscheinungsformen der Angst und dessen allgemein gültigen Klassifizierungen führt die Arbeit zu den biopsychosozialen Erklärungsmodellen.Nach den theoretischen Ansätzen der Psychotherapie bei Angststörungen vertiefe ich die Arbeit mit den Herausforderungen in der Kindertherapie bevor ich die Eckpfeiler der Psychodrama-Psychotherapie erwähne, um anschließend auf ein Praxisbeispiel näher einzugehen.Dabei steht die Frage im Raum, inwieweit die persönliche Entwicklung und die subjektiven Bewertungen, insbesondere die „perfekten Ziele" für die Aufarbeitung einer Angststörung von Bedeutung sind.Im Vordergrund des Praxisbeispiels stehen soziometrische Interventionen und Psychodramaspiele, die persönliche Bewertungen und spontane Handlungen im geschützten Raum zulassen, welche vor allem die Autonomieentwicklung günstig beeinflussen.Zusammenfassend kann gesagt werden, dass mit Hilfe der Psychodrama-Psychotherapie eine kindliche Angststörung innerhalb eines halben Jahres gut aufgearbeitet werden konnte.
  • Linda Himmelmann. "Die Farbe Grun". Moglichkeiten der Farbsensibilisierung im Rahmen eines kompetenzorientierten Kunstunterrichts einer dritten Grundschulklasse
    "Die Farbe Grun". Moglichkeiten der Farbsensibilisierung im Rahmen eines kompetenzorientierten Kunstunterrichts einer dritten Grundschulklasse
    Linda Himmelmann
    Examensarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Kunst - Kunstpädagogik, Note: 1,0, , 29 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Farbe ist Leben, denn eine Welt ohne Farben erscheint uns wie tot. [...]Das Licht, dieses Urphänomen der Welt, offenbart uns in den Farbenden Geist und die lebendige Seele der Welt."Dieses Eingangszitat von Johannes Itten verdeutlicht die Bedeutung der Farbe für uns und unsere Wahrnehmung der Wirklichkeit. Möglicherweise nehmen Schüler diese immer bunter werdende Wirklichkeit in ihrer Farbenvielfalt gar nicht wahr. Diese Befürchtung wurde in mir laut, als ich die Kindergemälde einer 3. Klasse betrachtete. Sie waren nicht nur bezüglich ihrer Themenmotive und ihrer Malweisen ganz verschieden. Sehr unterschiedlich war auch die Anzahl der gemalten Farben. Während die einen Schüler scheinbar alle verfügbaren Farben verwendet hatten, hatten andere das ganze Bild lediglich in einem Farbton gemalt, scheinbar ohne Wert auf dessen Farbigkeit zu legen.In den von mir gemalten Bildern, erlebe ich die verschiedenen Farben mit ihrer schier unendlichen Vielzahl an Farbnuancen. Dies ist der Grund, warum für mich die einfältige Farbwahl einzelner Schüler überhaupt nicht nachvollziehbar war und sich mir folgende Fragen aufdrängten: „Sind meine Arbeiten so bunt, da ich die Farbenpracht der Natur bewusst erlebe?" und „Ist die monotone Farbverwendung ein Zeichen dafür, dass die Schüler die Welt der Farben nicht differenziert wahrnehmen?". ...
  • Stephan Stockhausen. "Du siehst nur mit dem Herzen gut" - Die Entwicklung des kindlichen Todeskonzeptes unter besonderer Berucksichtigung des Einflusses von Kinderliteratur
    "Du siehst nur mit dem Herzen gut" - Die Entwicklung des kindlichen Todeskonzeptes unter besonderer Berucksichtigung des Einflusses von Kinderliteratur
    Stephan Stockhausen
    Diplomarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Fachhochschule Dortmund, 66 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen der vorliegenden Diplomarbeit werde ich mich auseinandersetzen mit kindlichen Vorstellungen über Sterben und Tod und der Entwicklung dieser Vorstellungen in ihren Bezügen zu gesellschaftlichen, sozialen und entwicklungspsychologischen Einflüssen besondere Beachtung schenken. Die Ausführungen über kindliche Todeskonzepte beschränken sich im wesentlichen auf Aussagen über Kinder unseres Kulturkreises, die keinen Ausnahmesituationen wie Krankheit oder Krieg ausgesetzt sind. 2 Unter Tod und Sterben verstehe ich das Lebensende im biologisch - medizinischen Sinne. Die medizinischethische Frage, ab welchem Zeitpunkt ein Mensch als tot zu gelten hat, ist hierbei von keiner besonderen Bedeutung.Das Interesse dieser Arbeit richtet sich somit nicht auf die kindlichen Vorstellungen über den tatsächlichen biologischen Ablauf des Sterbeprozesses, sondern auf ihre Vorstellungen und Empfindungen, mit denen sie den Begriff „Tod" mit Inhalt füllen. Dies ist gleichzeitig die Definition der Begriffe „kindliches Todeskonzept" bzw. „-verständnis". Der Tod ist für ein Kind zunächst lediglich ein Begriff, der aufgrund fehlender Erfahrungen sehr unscharf ist. Da Erfahrungen ein wesentlicher Bestandteil der Begriffsbildung sind, werden sie im Geiste kategorisiert und zu einem Konzept, d. h. zu einem Plan ...
  • Nicole Jeske. "Du wirst schon nicht so bald sterben" - Wie man mit alten Menschen uber Sterben und Tod sprechen kann
    "Du wirst schon nicht so bald sterben" - Wie man mit alten Menschen uber Sterben und Tod sprechen kann
    Nicole Jeske
    Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Allgemein, Note: 2,0, Hochschule Merseburg, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bis zu dieser Arbeit habe ich mich kaum mit den Themen Sterben und Tod auseinandergesetzt, geschweige denn mit Menschen Gespräche darüber geführt. Zwar befand ich mich in Situationen, in denen eine ältere Person das Sterben ansprach, jedoch hatte ich keine Vorstellung davon, was man dazu sagen und wie man reagieren könnte. Ich hatte Befürchtungen, demjenigen möglicherweise zu nahe zu treten. Diese Unbeholfenheit bewegte mich größtenteils dazu, mich mit Gesprächen über Sterben und Tod im Rahmen der Diplomarbeit näher zu beschäftigen. Meine Motivation lag darin, solche Gespräche mit Menschen führen zu können. Ralf Dziewas ist davon überzeugt, dass grundsätzlich jedermann dazu in der Lage ist ältere und kranke Menschen zu begleiten oder mit ihnen über Sterben und Tod zu sprechen, da es vorrangig beinhaltet, sich einem anderen Menschen zu widmen, Zeit mit ihm zu verbringen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Ich vertrete diese Auffassung. Doch stellten solche Gespräche für mich eine Herausforderung dar, da mir Bedenken aufkamen, bei mir und dem Gegenüber starke Gefühle aufzuwühlen, mit denen beide möglicherweise nicht umzugehen wissen. Sterben und Tod sind sehr intime und persönliche Themen. Die eigene Unsicherheit bestand auch darin, dass mir durch die intensive Beschäftigung mit Sterben und Tod die eigene Endli...
  • Rebecca Brohm. "Du kommst hier nicht rein."
    "Du kommst hier nicht rein."
    Rebecca Brohm
    Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Hochschule Esslingen, Veranstaltung: Entwicklung unter Risikobedingungen, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die dritte PISA Studie hat es gezeigt: Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund scheinen im deutschen Schul- und Ausbildungssystem Probleme zu haben. In einer Gesellschaft, in der schulische Leistungen von außerordentlicher Bedeutung sind für den zukünftigen Lebenslauf eines Menschen, sind die Ergebnisse alarmierend. Viele ausländische Familien leben bereits in der 2. oder 3. Generation in Deutschland, trotzdem scheint eine Integration nicht wirklich stattgefunden zu haben. Die Probleme der Kinder und Jugendlichen in Schule und Ausbildung sind ein Aspekt an dem dies deutlich wird. Ziel der Hausarbeit ist es mögliche Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge zu untersuchen und schließlich Schlussfolgerungen für eine gelingende Integration ziehen.Zunächst soll die aktuelle Situation von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund im Bezug auf Schule und Ausbildung dargestellt werden. Daraufhin soll der Frage nachgegangen werden, wieso dies so ist. Vorgestellt werden hierzu mögliche Risikofaktoren. Im darauffolgenden Teil schließlich werden Interventionsmöglichkeiten vorgestellt. Zuerst geht es um Möglichkeiten, die von Seiten der Schule angeboten werden könnten. Am Schluss wird anhand eines Beispiels aus der Praxis dargestellt, welche Rolle die Sozia...
  • Ines Schrötter. "Enorm in Form". Gesundheitsforderung bei ubergewichtigen oder adiposen Kindern und Jugendlichen mit Behinderung
    "Enorm in Form". Gesundheitsforderung bei ubergewichtigen oder adiposen Kindern und Jugendlichen mit Behinderung
    Ines Schrötter
    Projektarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Alice-Salomon Hochschule Berlin , Sprache: Deutsch, Abstract: Der vorliegende Projektbericht stellt einen Überblick der Planung, Durchführung und Evaluation des Projektes ‚Enorm in Form' dar. Dazu wird anfänglich die Ausgangssituation des Projektes inbegriffen der institutionellen und organisatorischen Rahmenbedingungen einer Problemanalyse unterzogen sowie der Projektzielgruppe dargelegt. Entsprechend der aufgezeigten Problemanalyse werden die Ziele und Handlungsleitlinien entwickelt, welche der anschließenden Projektplanung zugrunde liegen. Der darauf folgende Projektverlauf wird mittels eines Projekttagebuches veranschaulicht und evaluiert. In einem abschließenden Fazit wird zusammenfassend dargelegt, ob das Projektwirkungsziel nachhaltig erreicht werden konnte und in welchem Maß die Handlungsschritte des Fachpersonals dazu beigetragen haben. Diese Ergebnisse und Erkenntnisse können dann in den praktischen Arbeitsverlauf mit einbezogen werden, z. B. zur Übertragung auf ähnliche Projekte und deren Optimierung. Der Ergebnisdarstellung folgen Erkenntnisse, wie durch Prozessveränderungen Projekte optimiert und neue Handlungsleitlinien abgeleitet werden können. Für dieses Projekt werden neben der Betrachtung aus medizinischer Perspektive, ernährungs- und sportwissenschaftliche sowie soziologische Gesichtspunkte unter der Berücksichtigung von Lebensstilaspekten und risikotheoretischen Z...
  • Doris Lindner. "Eure Armut kotzt mich an" - Die Nachhaltigkeit der Wohnungslosenhilfe in Linz
    "Eure Armut kotzt mich an" - Die Nachhaltigkeit der Wohnungslosenhilfe in Linz
    Doris Lindner
    Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,5, Fachhochschule OberÖsterreich Standort Linz, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit hat sich zum Ziel gesetzt, im ersten Teilabschnitt, die wichtigsten Begriffe zu erklären, rechtliche Rahmenbedingungen und Standards aufzuzeigen, Ursachen, Begleiterscheinungen und Lebensbedingungen zu definieren, sowie den Verein, der diese Untersuchung ermöglichte, vorzustellen. Im zweiten Teil erfolgen die Beleuchtung der Forschungsinstrumente und die Beschreibung der befragten Personengruppen. Im Weiteren gibt die statistische Erhebung und Auszählung Einblicke in die bestehende Erfolgsquote des Vereins, in demographische Daten und listet die Gründe für den Wohnungsverlust auf. Die Auswertung der Klienteninterviews lässt die Lebensgeschichten nachvollziehen. Eine Zusammenführung der Ergebnisse bildet die Grundlage für die abschließende Schlussfolgerung, die die gesetzten Hypothesen bestätigt oder wiederlegt.
  • A R Neal. "Falling In Love God.s Way"
    "Falling In Love God.s Way"
    A R Neal
    A very informative, inspirational, and life changing book.

© 2007-2019 books.iqbuy.ru 18+