Поиск книг по лучшей цене!

Актуальная информация о наличии книг в крупных интернет-магазинах и сравнение цен.


Энциклопедии, справочники

  • Stephanie Schäfer. "Cashville" - Dilution of Original Country Music Identity through Increasing Commercialization
    "Cashville" - Dilution of Original Country Music Identity through Increasing Commercialization
    Stephanie Schäfer
    Where I come from, it's cornbread and chicken... This line from Alan Jackson's country hit defines the genre as the music of the American South. All its ambiguity set aside, the South stands proudly for its hospitality, politeness, sense of place and community. Family and religion are traditionally more important down there than in the rest of the country. As Southern culture becomes more and more americanized and the music of the small town Southern man (another Jackson song) is adapted for a mainstream audience, the original rustic identity that defines the true American genre loses its charm. Modern country music has become slick and professionalized and sounds more and more like common pop music to make it more profitable. This study focuses on the authentic country music identity and how it is threatened by increasing commercialization. It defines said identity and the working class culture from which it springs. It traces the history of country music and its different genres from the 19th and early 20th century cowboy music over Western Swing and Honky-Tonk of the 1930s and 1940s, the progressive movements of the 1960s and 1970s up to today's mainstream Country Pop, and shows how its target audience has changed over time and how the opposition tries to preserve traditional sounds. Authentic Texas Country is set in contrast to the commercial Nashville recording industry and both are compared in their respective developments over the years. In the face of terr...
  • Eric Yi-Huan Hsiao. "Celestial Light, Shine Inward"
    "Celestial Light, Shine Inward"
    Eric Yi-Huan Hsiao
    Книга ""Celestial Light, Shine Inward"".
  • Zahmatkesh Hamideh, Akef Kourosh. "City of Glass"translation, Assessing Based on House's Tqa Model
    "City of Glass"translation, Assessing Based on House's Tqa Model
    Zahmatkesh Hamideh, Akef Kourosh
    How does one know when a translation is appropriate or not? Due to priority of answer to this question,one of the most addressed research topics in translation studies is translation Quality assessment which is a final judgement on quality of a translation based on a framework.in the present book an attempt was made to apply the Housian TQA model to identify the more proper persian translation of the novel"city of Glass".
  • Barry Wilde. "Cindy. The Life Saver
    "Cindy. The Life Saver
    Barry Wilde
    Книга ""Cindy. The Life Saver".
  • Julia Sinz. "Cien anos de soledad" von Gabriel Garcia Marquez. Kulturspezifik in der deutschen Ubersetzung
    "Cien anos de soledad" von Gabriel Garcia Marquez. Kulturspezifik in der deutschen Ubersetzung
    Julia Sinz
    Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,3, Universität Augsburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Als Untersuchungsgegenstand werden der Roman "Cien años de soledad" des kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez und die von Curt Meyer-Clason angefertigte deutsche Übersetzung "Hundert Jahre Einsamkeit" herangezogen. Im Rahmen der Analyse sollen Bedeutung und Auswirkungen von übersetzerischen Entscheidungen in Bezug auf Kulturspezifika veranschaulicht und - sofern vorhanden - die vom Übersetzer angewandte und erkennbare Strategie untersucht werden, um gegebenenfalls Vorschläge für die zukünftige Anfertigung von und den zukünftigen Umgang mit literarischen Übersetzungen zu schaffen.
  • Henning Isenberg. "Cogebar (...) plorare Didonem mortuam". Eine Untersuchung uber Augustus. kontrares Verhaltnis zu Vergil auf Grundlage der Textstelle conf. I, 13, 20
    "Cogebar (...) plorare Didonem mortuam". Eine Untersuchung uber Augustus. kontrares Verhaltnis zu Vergil auf Grundlage der Textstelle conf. I, 13, 20
    Henning Isenberg
    Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Klassische Philologie - Latinistik - Mittel- und Neulatein, Note: 2,0, Universität zu Köln (Institut für Altertumskunde), Veranstaltung: De Vita Augustini, Sprache: Deutsch, Abstract: Augustinus gilt zu Recht als eine der prominentesten Persönlichkeiten der Spätantike und als eine der großen Figuren der lateinischen Literaturgeschichte. Auf ungefähr 5,2 Millionen Wörter beläuft sich -so schätzt man- sein literarisches Erbe, womit er Platon und Aristoteles, die beiden bedeutendsten Philosophen und Schriftsteller des Altertums, um Längen übertrifft. Die Hymnen und Lobpreisungen, die sich posthum über ihn ergossen, sind lang und vereinigen einige Superlative in sich: So titulierten ihn der irische Bischof Richard Hanson 1985 als „eine(n) der größten Geister, die je auf diesem Planeten gelebt haben" und der deutsche Theologe Roderich Erwin von Kienitz als „eine(n) der tiefsten Denker des Abendlandes, eine der universalsten Gestalten der Menschheit." Doch nicht die bloße Quantität allein ist es, die Augustinus als historische, literarische oder theologische Persönlichkeit zu einer exponierten Stellung verhilft. Vielmehr ist es der Mensch Augustinus und dessen Lebensweg, der die Menschen bereits zu Lebzeiten fasziniert hat. Die Ambivalenz seiner Persönlichkeit, die ständige Suche nach der religiösen „Wahrheit" und vor allem das jugendliche „Ich" des späteren Kirchenvaters, das geprägt war durch sexuelle Abenteuer und en...
  • Adrian Giacomelli. "Como era" von Damaso Alonso. Eine Gedichtanalyse uber Gott in der Poesie
    "Como era" von Damaso Alonso. Eine Gedichtanalyse uber Gott in der Poesie
    Adrian Giacomelli
    Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, , Sprache: Deutsch, Abstract: In der folgenden Arbeit wird ein Gedicht Dámaso Alonsos analysiert, wobei das Hauptaugenmerk sich auf die Stimme des Gedichts richtet; wer sie ist, was sie tut und an wen sie sich richtet. Da sich die Stimme mit dem Thema der Erinnerung befasst und dabei keine spezifische Erinnerung angesprochen wird, kann man von einer der wichtigsten Erinnerungen ausgehen: der Erinnerung nach dem Anfang. Es wird hier die Frage nach dem Anfang gestellt, weshalb sie auch an Gott gerichtet ist, denn sie kann einzig an Gott, den Schöpfer, der das Wissen vom Anfang an besitzt, gestellt werden.
  • Martina Jansen. "Das Parfum" und das Bose. Patrick Suskinds Protagonist Jean Baptiste Grenouille
    "Das Parfum" und das Bose. Patrick Suskinds Protagonist Jean Baptiste Grenouille
    Martina Jansen
    Examensarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Deutsch - Literatur, Werke, Note: 2,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Neuere deutsche Literatur), Sprache: Deutsch, Abstract: [...]Jean Baptiste Grenouille ist Scheusal, Mörder, Geruchsgenie, größter Parfumeur aller Zeiten, Animal, Teufel und zugleich ein Mensch, dessen Suche nach Liebe in der Welt von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist.[...]Eng verknüpft mit dem Protagonisten steht im Roman besonders seine einzigartige Geruchswelt im Vordergrund, die Süskind handwerklich äußerst gekonnt in Szene setzt. Das Parfum ist ein Roman, dessen Titel bereits dazu einlädt, in eine außergewöhnliche Geruchswelt einzutauchen und dessen Autor es schafft, die Welt durch die Nase eines Geruchsgenies olfaktorisch-bildlich darzustellen. Genau diese spezielle Technik, mit der Süskind die Olfaktorik in Worte fasst, erlaubt dem Leser den Eingang in die Lebenswelt eines Protagonisten, dessen Ambiguität zwischen Abscheulichkeit und Genialität fasziniert und zugleich Fragen aufwirft. Angelehnt an literarische Vorbilder, die von Hugos Quasimodo, über Camus' Etranger, bis hin zum Märchen des Froschkönigs reichen, stellt Grenouille, der Mensch mit dem absoluten Geruchssinn und der eigenen Geruchlosigkeit, eine besonders interessante Figur dar, deren Charakteristik und Entwicklung entscheidend sind für das Verständnis des gesamten Romans.Grenouille ist böse. An dieser Tatsache besteht kein Zweifel, schließlich bringt er jungfrä...
  • Sven Soltau. "Das hohe Lied der Demokratie" - Heinrich Manns Roman "Die kleine Stadt" im Lichte der Literaturtheorie Michail M. Bachtins
    "Das hohe Lied der Demokratie" - Heinrich Manns Roman "Die kleine Stadt" im Lichte der Literaturtheorie Michail M. Bachtins
    Sven Soltau
    Examensarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Deutsches Institut), 79 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mittlerweile, d.h. mit einiger Verspätung vor allem gegenüber Frankreich und den USA (wo er schon seit den 1980er Jahren eine wichtige Rolle spielt) , ist der russische Literatur-, Sprachwissenschaftler, Philosoph und Kulturologe Michail Michajlovič Bachtin (1895-1975) auch in Deutschland angekommen. Über die herausragende Bedeutung von Bachtins Beiträgen zur Literaturtheorie besteht weitgehende Einigkeit . Er gilt als „Begründer einer neuen Literaturbetrachtung" und ist einer der meistzitierten geisteswissenschaftlichen Autoren unserer Zeit. In der Heinrich Mann-Forschung wird Michail Bachtin aber immer „noch viel zu wenig beachtet[]" und damit eine Chance verpasst, die das außergewöhnliche, vielseitige und anregende Werk Bachtins zweifelsohne bietet... In dieser Arbeit soll die „Chance Bachtin" genutzt werden. Ich möchte, vor dem Hintergrund der darin zum Ausdruck kommenden gesellschaftspolitischen Vorstellungen Heinrich Manns, eine aus Bachtin'scher Sicht erfolgende Analyse und Bewertung der Kommunikationsstruktur sowie der Motivik und Symbolik des siebten Mann'schen Romans Die kleine Stadt (1909) versuchen. Meine Untersuchung gliedert sich, nach den beiden „global concepts" der Bachtin'schen Theorie, nämlich dem Konzept der Di...
  • Horst Haub. "Das Buch der Beispiele der alten Weisen" von Anton von Pforr. Historische Hintergrunde und die Verbindung zu der "Warnfabel" von Eberhard im Bart
    "Das Buch der Beispiele der alten Weisen" von Anton von Pforr. Historische Hintergrunde und die Verbindung zu der "Warnfabel" von Eberhard im Bart
    Horst Haub
    Akademische Arbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, , Sprache: Deutsch, Abstract: Zu Beginn der 1470er Jahre wird von Anton von Pforr "Das Buch der Beispiele der alten Weisen" angefertigt. Es handelt sich dabei weitgehend um die Übersetzung des indischen Pancatantra aus den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung. Diesen Text überträgt Pforr aus einer lateinischen Vorlage ins Deutsche. Kann man davon ausgehen, dass der gelehrte Abkömmling eines Breisacher Patriziergeschlechts den Auftrag zu dieser Übersetzung von dem württembergischen Fürsten Eberhard im Bart und dessen Mutter Mechthild von Rottenburg erhielt, so stellt sich doch die Frage, wie es zu diesem lebhaften Interesse an dem indischen Fabelbuch kommen konnte. Ist dieses Interesse doch durch die Herstellung mehrerer aufwendig illuminierter Handschriften sowie zweier Drucke, zu Beginn der 1480er Jahre, ebenfalls in fürstlichem Auftrag, gut dokumentiert.Entgegen der geäußerten Vermutung, der ursprüngliche Anlass für das Übersetzungsprojekt und die Herstellung einer mit Bildern versehenen Handschrift lasse sich nicht mehr rekonstruieren, wird hier versucht eben diese Frage durch Rückgriff auf verfügbare historische Informationen zu beantworten. Eine Intrige an einem der württembergischen Höfe wird so fassbar, deren starke Ähnlichkeit mit den im "Buch der Beispiele" erzählten höfischen Intrigen offenbar Anton von Pforr motivierte, ein Übersetzungsproj...
  • Sarah M. Ller, Sarah Muller. "Der Gute Mensch Von Sezuan" - Unterrichtsaspekte Fur Die Klassen 8 - 10
    "Der Gute Mensch Von Sezuan" - Unterrichtsaspekte Fur Die Klassen 8 - 10
    Sarah M. Ller, Sarah Muller
    Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Didaktik, Note: 2, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit ist semesterbegleitend entstanden und setzt sich daher aus verschiedenen Teilen zusammen, die zum Einen Thematiken des Seminars bearbeiten und ausführen, zum Anderen aber auch in den Gruppenarbeiten des Seminars entstanden sind. Da es sich bei dieser Arbeit um ein Portfolio handelt, ist kein komplettes Unterrichtsmodell konzipiert worden, sondern es werden lediglich einige Aspekte vorgestellt, die sich mit dem Drama des guten Menschen von Sezuan beschäftigen. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Doppelrolle der Hauptfigur.
  • Lisa Müller. "Der Schwierige" von Hugo von Hofmannsthal. Eine psychoanalytische Untersuchung des Protagonisten Graf Hans Karl Buhl
    "Der Schwierige" von Hugo von Hofmannsthal. Eine psychoanalytische Untersuchung des Protagonisten Graf Hans Karl Buhl
    Lisa Müller
    Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1, Ludwig-Maximilians-Universität München, Sprache: Deutsch, Abstract: Obwohl sich die umfassende Literatur zu dem Lustspiel „Der Schwierige" zumeist mit dem Motiv der Sprachskepsis beschäftigt, soll im Folgenden das Augenmerk auf den Erfolg bzw. Nicht-Erfolg einer Heimkehr gelegt werden. Die Besonderheit genau dieser liegt in der Tatsache, dass sie aus einem Krieg von noch nie da gewesenem zerstörerischen Ausmaß erfolgen muss. Gemeint ist hierbei der Erste Weltkrieg, in dem sich die erschreckende Dimension des destruktiven Potentials der vorangegangenen Industrialisierung entlädt und worauf die Menschheit zum damaligen Zeitpunkt schlechthin nicht gewappnet sein konnte. So geht diese epochale Katastrophe auch an Graf Hans Karl Bühl nicht spurlos vorüber: obwohl dessen räumliche Verlagerung in das eigene Haus sich bereits sieben Wochen vor Beginn des Stückes vollzog, steht die eigentliche Reintegration in die aristokratische Gesellschaft Wiens noch aus. Allein die Vermeidung des Kriegsbegriffs im gesamten Text deutet auf das Trauma, und die wohl noch bestehende Präsenz dieser jahrelangen Belastung in den Köpfen der Figuren, hin. Denn stellvertretend für den Begriff des Krieges fällt im Text die extrem häufige Verwendung des Wortes „draußen"' auf. Die Fragestellung dieser Arbeit bezieht sich also auf die Möglichkeit, von der Front dieses, bis dahin, exzeptionellen Krieges ü...
  • Anne-Katrin Frenzel. "Deutsche Schule Kobe - European School". (K)Eine typisch deutsche Schule in Japan..
    "Deutsche Schule Kobe - European School". (K)Eine typisch deutsche Schule in Japan..
    Anne-Katrin Frenzel
    Bachelorarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Orientalistik / Sinologie - Japanologie, Note: 2,0, Universität Leipzig, Sprache: Deutsch, Abstract: „[...]wir sind Vorreiter in einer Entwicklung deutscher Auslandsschulen, die die Tradition einer deutschen Schule mit den Werten eines multikulturellen Europas verbindet und zukunftsorientiert Grenzen überwindet."Mit diesen Worten wirbt Gerhard Lebherz, der bis zum Sommer 2016 Schulleiter der „Deutschen Schule Kobe - European School" (DSK - ES) war, auf der offiziellen Internetpräsenz für die Grundschule. Auf Grund der Tatsache, dass keine Gesellschaft und keine Kultur wie die andere ist, ist es leicht verständlich, dass in den verschiedenen Ländern der Erde auch auf differenzierte Weise gelehrt und gelernt wird. So ist auch das Lernen an der DSK - ES ein sozialer Prozess, der in bestimmte gesellschaftliche und kulturelle Kontexte eingebunden ist, die es näher zu beleuchten gilt. In dieser Bachelorarbeit wird daher die Frage untersucht, wie diese von Lebherz angesprochenen Werte definiert, und ob beziehungsweise inwieweit diese in den japanischen Schulalltag integriert werden.
  • Rainer Schoeffl. "Der Recke im Tigerfell". Das georgische Nationalepos und das Nibelungenlied
    "Der Recke im Tigerfell". Das georgische Nationalepos und das Nibelungenlied
    Rainer Schoeffl
    Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, , Sprache: Deutsch, Abstract: "Der Recke im Tigerfell" ('RIT') und das Nibelungenlied sind zur selben Zeit entstanden, nämlich um 1200. Dies gibt natürlich Anlass zur Frage nach einem möglichen Verhältnis zwischen beiden Epen. Nach einer Einführung in den Inhalt des georgischen Epos folgen die Entstehungsgeschichte höfischer mittelalterlicher Epik und des 'RIT' sowie dessen Aufstieg zum Nationalepos Georgiens. Dies führt schließlich zu einem Vergleich mit der mittelalterlichen Ritterepik Westeuropas im Allgemeinen und mit dem Nibelungenlied im Besonderen.Die jetzt folgende Zusammenfassung des Inhaltes vom 'RIT' soll eine Vorstellung liefern, was sich hinter dem Epos mit dem unklaren Titel verbirgt. Dabei wurden wegen fehlender Sprachkenntnisse deutsche Übersetzungen verwendet. Während die einzelnen Autoren bzw. Übersetzer unterschiedliche Strophenformen wählten, unterscheiden sich die Inhalte wenig.
  • Dennis Laura. "De Mal en Peor" Un Manual de Supervivencia
    "De Mal en Peor" Un Manual de Supervivencia
    Dennis Laura
    Es un manual que muestra una gran variedad de informaci?n relacionada con la seguridad en casa y en el auto, como actuar en caso de falta de energia el?ctica, rayos, tornados, terremotos, formas de supervivencia en el exterior, manera de encontar la direcci?n a seguir, como conseguir agua y alimentos, como enfrentar animales peligrosos, bacterias, virus, amenazas qu?micas y nucleares y mucho m?s - incluye 200 fotos.
  • Gesa Mann. "Der Konsum deckt den Gabentisch". Zur Entwicklung der Werbung in der DDR
    "Der Konsum deckt den Gabentisch". Zur Entwicklung der Werbung in der DDR
    Gesa Mann
    Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,7, Universität Bremen, Veranstaltung: Sprache in Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Der Konsum deckt den Gabentisch", ein Slogan, der in den 60er Jahren in einer Fernsehwerbung der Konsum-Genossenschaften in der DDR zur Weihnachtszeit verwendet wurde. Die Konsum-Genossenschaft verspricht darin den Käufern, dass "für jeden das Richtige, für jeden das Passende" dabei und das Angebot "immer preiswert" sei, und signalisiert, so "für die Werktätigen in Stadt und Land" zu sorgen."Konsum" war die umgangssprachliche Kurzform der Einrichtungen des "Verbandes Deutscher Konsumgenossenschaften", die Fabriken (wie z.B. die Konsum-Seifenfabrik Riesa), Kaufhallen, Kaufhäuser, Versandhandel und Gaststätten schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts betrieben und nach dem Zweiten Weltkrieg weiter ausbauten. Dieser Werbespot wurde für eines der „konsument-Warenhäuser" angefertigt, die 1965 gegründet wurden und somit eine weitere Warenhauskette, neben den staatlichen Centrum-Warenhäusern, in der DDR darstellten.Der Slogan dieses Werbespots zeigt sehr deutlich die Ambiguität, die man immer wieder in den Werbetexten der DDR-Werbung findet. "Konsum" einerseits als die bereits beschriebene Kurzform für Einrichtungen des "Verbandes Deutscher Konsumgenossenschaften" und andererseits jedoch ein dezen...
  • Ilse Frapan. "Die Schopfung"
    "Die Schopfung"
    Ilse Frapan
    Klassiker aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, , - Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Erstmalig erschienen 1895. Auszug: Aus den Hinterthüren des Stuttgarter Hof-Theaters, die in den dichten Baumgang zum Park münden, traten die Schauspieler; die Probe war zu Ende. Die Damen, meist noch in bescheidener Morgen-Toilette, eilten mit gesenkten Köpfen, gleichsam incognito, durch die unscheinbarsten Sträßchen ihren Wohnungen zu, während die männlichen Kollegen, laut perorirend, in Gruppen gingen, um hier mit königlicher Herablassung einen Gruß zu erwidern, dort vor einem schnell und unhörbar daher galoppirenden Offizier mit gerunzelter Stirn auf die Seite zu springen. Als letzter trat der Souffleur auf die Straße, ein graues, verwittertes Männchen, dessen schmalschnabeliger Hahnenkopf mit den kleinen, schwarzen, hurtig herumrollenden Augen, dem gesträubten, grauen Schnauz mit dem schwarzen Flecken darin, just unter der Nase, und dem Nackengelock auf dem grünlich schimmernden Rockkragen, den Besuchern des Schloßplatzes eine wohlbekannte und oft belächelte Erscheinung war.Grieß Gott, Herr Schaible, jetz', Sie werdet a Freud' haberief es ihn mit rauher Stimme, aber in freundlichem Ton von einer Bank her an; ein dicker, pelzbesetzter Seidenklumpen, aus dem nur ein großes, rothes Gesicht hervorguckte, wälzte sich mühsam auf die Seite, um ihm die Hand hinzustrecken. Der Souffleur erhob den Kopf, aber ohne den sonderbar...
  • Ece Ekmekçi. "Die Verwandlung" von Franz Kafka. Allgemeine Analyse und groteske Bestandteile
    "Die Verwandlung" von Franz Kafka. Allgemeine Analyse und groteske Bestandteile
    Ece Ekmekçi
    Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Hacettepe Universität , Sprache: Deutsch, Abstract: Warum haben wir Angst vor Ungeziefer? Oder genauer gesagt, warum ekeln wir uns davor? Sie sind meist harmlose aber scheußliche Biester, deren Anwesenheit uns genug ist, sie als eine Bedrohung zu betrachten und uns daran zu machen, sie sofort zu töten, wenngleich sie unverfänglich hin und her kriechen.Die Verwandlung ist eine Kurzgeschichte, die sich genau mit solchen Fragen befasst in Rahmen vom Menschen und dessen Stelle an der Gesellschaft. In diesem Aufsatz bin ich auf die grotesken Bestandteile und deren Auswirkung sowie die allgemeine Analyse der Charakterisierungen, Struktur und Metaphern näher eingegangen um Kafkas Beweggründe und seine literarische Ausdrucksweise zu erfahren und seinen Stellenwert als ein Schriftsteller besser bewerten zu können. Es wurde Quellenforschungen über die Metaphern, den Handlungsstrang und die literarischen Ausdrucksmittel ausgeführt.
  • Gerd Berner. "Die Voruberlaufenden" und "Die Abweisung". Interpretation von zwei Texten aus Franz Kafkas "Betrachtung"
    "Die Voruberlaufenden" und "Die Abweisung". Interpretation von zwei Texten aus Franz Kafkas "Betrachtung"
    Gerd Berner
    Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, , Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Ich biete eine ausführliche Interpretation mit Sekundärliteratur. Aufgrund der Erprobung in Leistungskursen der gymnasialen Oberstufe ist mein Aufsatz geeignet für Oberschüler (Abiturniveau) und Studenten. Ich behandle die Einordnung der Texte in Kafkas Gesamtwerk, die Erzählform und das Erzählverhalten (nach Jochen Vogt und Jürgen H. Petersen). Schwerpunkt bei jedem Versuch einer Interpretation ist eine gründliche, inhaltliche und formale Analyse des Textes unter besonderer Beachtung der syntaktischen Kohärenz., Abstract: "Die Vorüberlaufenden" und "Die Abweisung" stammen aus Kafkas Band "Betrachtung". Betrachten bedeutet in den 18 kurzen Prosatexten der ersten Buchveröffentlichung des jungen Kafkas ein Anschauen und zugleich ein Nachdenken über das Geschaute. Alle betrachtenden und danach das Gesehene reflektierenden Protagonisten sind in der "Betrachtung" exzentrische, weltfremde Junggesellen. Die jeweilige Sprecher-Instanz, die sich "ich", "wir" oder " man" nennt, ist fast immer ein einsames, unglückliches, verunsichertes Wesen, das sich über seine eigene Identität und sein Verhältnis zur Außenwelt noch nicht ganz klar ist. Trotz der formalen Heterogenität der "Betrachtungs"-Texte (rein narrative, nur reflektierende und Prosastücke, in denen bei minimaler Narration der kontempl...
  • Marion Luger. "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" oder "Wie Gewalt entstehen und wohin sie fuhren kann"
    "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" oder "Wie Gewalt entstehen und wohin sie fuhren kann"
    Marion Luger
    Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, University of Sussex, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Publikation der zu untersuchenden Erzählung hat in der literaturkritischen Öffentlichkeit zahlreiche spekulative Interpretationen hervorgerufen. Der Autor Heinrich Böll sah sich daher veranlasst, u. a. „[z]ehn Jahre später [in] ein[em] Nachwort" Stellung zu beziehen. So dementiert er beispielsweise „das Gerücht, diese Erzählung wäre ein Terroristen-Roman" mit dem Hinweis: „Es gibt in dieser Erzählung nicht einen einzigen Terroristen, auch keine Terroristin; was es allerdings gibt, das sind des Terrorismus Verdächtige." Vermutlich um ähnlichen „Irrtümern" vorzubeugen, leistet Böll „Interpretationshilfe": „Titel, Untertitel, Motto, diese drei scheinbaren Kleinigkeiten, sind wichtige Bestandteile der Erzählung. Sie gehören dazu. [...] Wer sich mit dieser Erzählung beschäftigt, sollte sich zunächst mit diesen drei vorgesetzten Elementen beschäftigen, sie sind schon fast eine Interpretation." Entsprechend diesem „programmatischen Anspruch" Bölls soll in der vorliegenden Arbeit der Versuch unternommen werden, die Erzählung in Bezug auf die wesentlichen Aspekte dieser „vorgesetzten Elemente" zu analysieren. So wird in Kapitel II der unmittelbare Entstehungshintergrund der „Katharina Blum" umrissen und anhand dieses konkreten Falles der zeitgenössische Zusammenhang zwischen „Gewalt", „Ehre"...

© 2007-2019 books.iqbuy.ru 18+